Burg Zwernitz

Fantastische Ausflüge in Höhlen und Burgen

Alte Burgen und Höhlen regen die Fantasie unserer Kinder an. Und machen sie mit unserer Geschichte vertraut. Wir lieben solche Ausflüge. Ihr auch?

Wie haben die Ritter wohl gelebt? Was sind eigentlich Markgrafen und was hat das ganze genau mit der Jagd zu tun? Auf der Burg Zwernitz werden diese und viele weitere Fragen spielerisch beantwortet. An vielen Mitmachstationen lernen die Kinder allerhand und das mitten in der eindrücklichen Kulisse dieser alten Burg. Perfekt. Und direkt unterhalb ist noch der schöne Felsengarten in Sanspareil, der schon selbst einen Ausflug wert ist.

Die Burg Rabenstein mitten in der Fränkischen Schweiz liegt wunderschön über dem Ailsbachtal. Es gibt Führungen, die auch für Kinder interessant sind. Ein Besuch auf der Burg kann gut mit dem Besuch in der Falknerei oder in einer der nahegelegenen Höhlen (s.u.) kombiniert werden.

In der Fränkischen Schweiz gibt es fast 1000 Höhlen, einige davon können besichtigt werden:

Die Teufelshöhle bietet spannende Einblicke in eine ganz andere Welt unter der Erde. In Führungen a 45 Minuten kann die Höhle erkundet werden. Wer vorher schon mit Geschichten von kleinen Zwergen, die vielleicht in den Höhlen zu finden sein könnten, gelockt wird, dem macht die Entdeckungstour sicherlich besonders Spaß. (ab 4 Jahre 3 Euro, Erwachsene 5 Euro, Familien: 13.50 Euro)

Die Sophienhöhle bei Burg Rabenstein zählt zweifelsfrei zu den schönsten noch aktiven Tropfsteinhöhlen Deutschlands. Auch hier finden regelmäßige Führungen statt. Ein Teil des Höhlensystems ist jederzeit zugänglich, ein Teil nur im Rahmen einer Führung. Ob man die Höhlen betreten kann, hängt auch von den Wetterverhältnissen ab, ich würde vorher einfach mal anrufen. (Kinder ab 5 Jahren: 3,50 Euro, Erwachsene: 5 Euro)

Die Oswaldhöhle bei Muggendorf ist für kleine Höhlenforscher ideal. Das Spiel des Lichts muss herrlich sein. Ich war selbst noch nicht da. Aber lest Euch mal diesen Erfahrungsbericht durch. Der Besuch der Höhle kann auch wunderbar mit einer kleinen Wanderung kombiniert werden, denn diese Höhle ist besonders klein und es gibt dementsprechend keine Führungen.

Die Gärten der Markgrafen zählen ebenfalls zu den Orten, an denen die Fantasie spazieren gehen kann. Wer sich vorher noch ein bisschen einliest, der kann die Orte für die Kinder noch mehr zum Leben erwecken. Schön ist zum Beispiel die Bayreuther Eremitage und der dazugehörige Hain in Sanspareil sowie das Schloss Fantasie in Eckersdorf – einige der schönsten Barockgärten weit über die Region hinaus und eine wunderbare Möglichkeit, Kindern Geschichte anschaulich zu machen.

Deine Meinung ist mir wichtig. Hinterlasse gerne einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: