Anzeige: Fisher-Price und was mir bei Geschenken wichtig ist

Fisher-PriceBevor ich Kinder hatte war eines für mich klar: Quietschig bunte, Geräusche machende und überhaupt elektronische Spielzeuge kommen mir nicht ins Haus. Altes Holzspielzeug, Bücher und möglichst einfache Formen sollen es sein. Tja. Und dann sind die Kinder da. Sie sitzen zwischen ihren Bauklötzen aus Naturmaterialien und dann kommt Oma mit einem Fisher-Price Gerät um die Ecke. Nein, ich war am Anfang nicht begeistert davon. Das muss ich zugeben. Aber ich habe eingesehen: Auf mich kommt es gar nicht so sehr an.

Kinderspielzeug ist für Kinder da

Den Kindern muss es gefallen und so ruft heute der Beat Bo genauso viele Begeisterungsstürme hervor wie damals der tüdelnde Lauflernwagen von Oma. Beides muss ich wahrhaft nicht den ganzen Tag um mich haben. Aber ab und zu? Warum nicht? Ich möchte meinen Kindern nicht krampfhaft Spielzeuge vorenthalten. Vor allem wenn ich sehe, wieviel Spaß sie daran haben. Als wir neulich bei meiner lieben Bloggerkollegin Nadine von Mama und die Matschhose zu Besuch waren, zeigte sich einmal mehr: Der Beat Bo ist der Hit. Meine Kinder freuen sich riesig, wenn einer ihrer Freunde eines der Geräte aus dem Hut zaubert.

Fisher-Price: Der perfekte Eltern-Kind Kompromiss

Es gibt ja viele dieser nur lauten und völlig sinnbefreiten Eletronikspielzeuge. Die sind bei uns weiterhin verboten. Dinge, die nur Krach machen oder auf denen man sinnlos daddeln kann, möchte ich nicht im Haus haben. Das viele Plastik ist für mich auch abschreckend. Aber meine Kinder und ich müssen ja nicht immer einer Meinung sein. Mit Fisher-Price haben wir eine Lösung gefunden, mit der wir beide leben können. Die Spielzeuge sind interaktiv und fordern Kindern. Und das gefällt mir. Und es macht wie immer im Leben ja auch die Mischung. Manchmal wird Elektronikspielzeug rausgeholt und manchmal die Holzeisenbahn. Von jedem etwas. So vielfältig ist die Welt und so vielfältig sollen meine Kinder auch spielen dürfen.

Lern-Roboter Movi

Lernroboter MoviUnd jetzt gibt es ein neues Produkt auf dem Markt. Ich ahne, dass es dieses Jahr unterm Weihnachtsbaum liegen wird. Das Christkind erfüllt schließlich Kinderwünsche: Der Lern-Roboter Movi ist für Kinder ab drei Jahren gedacht und ich glaube, meine Kinder werden ihn lieben. Er gibt Anweisungen und stellt den Kindern interessante Fragen. Der Lern-Roboter regt Kinder dazu an sich zu bewegen und fordert sie mit verschiedenen Spielen auf nachzudenken und sich zu konzentrieren. Ich glaube jedes Spiel fördert Kinder. Aber eigentlich ist es auch egal. Denn Hauptsache den Kindern macht es Spaß. Das ist für mich bei Spielzeug das Wichtigste.

Hier ist ein Video von Fisher-Price: Ich glaube schon, dass meinen Kindern das gefallen wird! Und hier geht´s direkt zum Lernroboter und vielen weiteren Produkten von Fisher-Price!

 

Zeig diesen Beitrag gerne Deinen Freunden!

2 Gedanken zu “Anzeige: Fisher-Price und was mir bei Geschenken wichtig ist

Schreibe einen Kommentar