Über faule Mütter wie mich und die HiPP HiPPiS

Werbung – HiPP HiPPiS Quetschbeutel

Ich könnte Apfelspalten schnippeln und mit auf den Spielplatz nehmen. In Pferdeform. Und Hirsebällchen einpacken – selbst gebacken natürlich. Super gesund und lecker. Bestimmt.

Oder ich könnte Schokoriegel mitnehmen. Das ist ja auch viel praktischer. Aber ziemlich ungesund.

Ich entscheide mich für den pragmatischen Mittelweg:

Ich bin nicht eine dieser übergenauen Mütter, die stundenlang für ihre Sprösslinge in der Küche stehen. Aber so ein Mindestmaß an gesunder Ernährung ist mir schon wichtig. Deshalb finde ich auch die HiPPiS so toll. Nicht jeden Tag, aber doch wenn´s schnell gehen muss, auf den Spielplatz oder zum Uri ins Krankenhaus. So ein HiPPiS Quetschbeutel passt immer in die Tasche und ist daher für mich als Zwischenmahlzeit für unterwegs mit viel Obst einfach ideal.

Qualität bei den Snacks

Meine Kinder bekommen nicht viele Zwischenmahlzeiten. Das hab ich hier schonmal geschrieben. Man muss nicht dauernd irgendwas Essbares im Mund haben, sondern lieber einmal ordentlich essen. Und da ist es mir natürlich wichtig, dass es dann keine gezuckerten Sachen sind. Ein Apfel oder eine Birne oder ein anderes Obst wären sicher natürlicher als ein Quetschbeutel, das ist klar. Aber die HiPPiS schmecken einfach so gut, sind aus reinen Biozutaten, machen keine Sauerei und sind ratzfatz verdrückt. Dazu kommt, dass sie im Quetschbeutel lichtgeschützt verpackt und damit super konserviert sind. Wir brauchen keinen Löffel, Messer oder sonstiges und auch keine Tupperdosen für unterwegs. Wir legen einfach los. Und das ist genau mein Style. Egal ob auf dem Spielplatz, als Nachtisch im Restaurant oder wenn wir -wie hier – eine Wanderung machen. Übrigens gibt es die HiPPiS von HiPP jetzt auch in der flüssigeren Variante mit Saft und Fruchtmus als Smoothie. Genauso lecker!

Mit HiPP zum Sport

Während dem Sport braucht man nicht zu essen. Da reichen elektrolythaltige Getränke. Doch wer sportlich aktiv ist, verbraucht auch viel Energie. Das gilt auch für Kinder. Gerade nach dem Sport hat meine Tochter oft richtig Hunger. Da kommt eines der leichten Fruchtmuse extra für Sportler (mit vielen Kohlehydraten um die Akkus wieder aufzuladen) gerade recht. Mit feinem Getreidebrei im Obst. Das hat sie schon als kleines Kind geliebt. Und das ist heute nicht anders. Einen HiPPiS Sport verdrücken meine Tochter und ihre Freundin nach dem Training auf dem Heimweg – ausnahmsweise vor dem eigentlichen Essen;-) das nimmt die Hektik raus und macht gute Laune. (Und Papa klaut sich auch immer mal einen:-D) Den liebsten Streich, den mir die Mädchen jedesmal nach dem Training auf dem Weg nach Hause spielen: Sie pustet die HiPPiS wieder auf, wenn sie leer sind und geben sie mir, damit ich auch mal probieren kann. Dann kommt natürlich nur noch heiße Luft. Und das Gekicher vom Rücksitz.

Und der Müll durch die Quetschbeutel?

Lange Zeit habe ich mit mir gehadert, wegen dem Müll. Dabei, wenn man genauer hinschaut ist es gar nicht so wild. Im Gegensatz zu Glas oder anderen Verpackungen haben Quetschbeutel extrem wenig Verpackungsmaterial für die Menge an Inhalt. Das bedeutet unter anderem weniger CO2 Emissionen beim Transport. Die deutsche Verpackungsverordnung (§ 3 Absatz 4) bewertet den Quetschbeutel daher als eine “ökologisch vorteilhafte” Einweg-Getränkeverpackung. Sie ist genauso umweltverträglich wie eine Mehrwertverpackung. Natürlich wäre die Schale eines Apfels besser, keine Frage. Aber wie so oft im Leben: Man muss abwägen und eine gesunde Mischung finden.

 

 

Und wenn die HiPPiS leer sind?

Dann finden wir immer noch eine schöne Verwendung für sie und basteln drauf los.

Upcycling mit Quetschbeutel:

1. Pflanztöpfchen

Einfach den HiPPiS – Quetschbeutel in der Mitte aufschneiden, mit Erde befüllen und Samen rein.

 

 

 

2. Haarspange

Aus dem Quetschbeutel einen ca. fünf Zentimeter breiten Streifen ausschneiden und als Ziehharmonika falten. Dann ein Haarspängchen durch die Mitte ziehen. Wenn man mehrere “Schmetterlinge” gefalten hat machen sie sich auch schön an einer SChnur aufgefädelt und ins Fenster gehängt. Durch das dicke Material der Quetschbeuteln halten sie besser als aus Papier.

 

3. Kette

Die Deckel der HiPPiS haben am Rand kleine Löcher, durch die sie sich optimal auf eine Schnur fädeln lassen. Daraus kann man Ketten, Windspiel oder anderes basteln. Vielleicht auch Ohrringe? Fällt Dir auch noch was ein?

 

 

Die Geschichten zu den HiPPiS und eine kostenlose App:

Die HiPP HiPPiS kommen mit lustigen Tieren bedruckt daher. Hier findest Du alle HiPPQuetschbeutel nochmal in der Übersicht. Meine Tochter und ich denken uns immer Geschichten zu den einzelnen Motiven aus – sie liebt Geschichten. Zum Beispiel über den Affen Anton. Drei schöne Geschichten und acht Lernspiele für Kinder gibt es übrigens auch über die neue HiPP Kinder App. Hier kannst Du sie runterladen.

Ich hab ja schon viele Ausdrücke gehört, wie man die HiPPiS nennen kann: Quetsche, Quetschen, Quetschbeutel, Fruchtquetsche und mehr – wie sagst Du dazu? Und lieben Deine Kinder sie auch so sehr?

Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content

Zeig diesen Beitrag gerne Deinen Freunden!

2 Gedanken zu “Über faule Mütter wie mich und die HiPP HiPPiS

  1. Danke für diesen Artikelt! So langsam sinkt das schlechte Gewissen und der Zeitpunkt naht, an dem ich auch endlich den ersten Quetschbeutel kaufe. Ganz so weit bin ich noch nicht, aber es wird nicht mehr lange dauern! … spätestens, wenn das nächste auch ein Mädchen ist und ich ihm so hübsche Schleifen für die Haare damit basteln kann 😉

Schreibe einen Kommentar