Selbstgebauter Sandkasten: Stabil und einfach zu bauen – DIY für Familien

Dieser Sandkasten ist leicht zu bauen und trotzdem stabil und wetterfest.

Warum einen Sandkasten?

Wer seinen Kindern im eigenen Garten Sand zum Spielen zur Verfügung stellen will, hat im Endeffekt zwei Möglichkeiten: Einen Sandkasten oder eine Sandgrube. Bei der Grube wird ein Loch gegraben, ausgekleidet und mit Sand gefüllt. Das Ganze ist in der Regel ebenerdig. Der Vorteil ist ganz klar, dass Kinder zum Beispiel mit dem Bagger in den Sand fahren können. Der Nachteil: Der Sand ist früher oder später überall. Wir haben uns daher für einen Sandkasten entschieden. Da bleibt der Sand drin und wird nicht im ganzen Garten verteilt. Es ist ein abgeschlossener Bereich nur zum Buddeln. Auf der Bretterumrandung kann man gut sitzen und dank dem Vlies auf der Unterseite hat Unkraut keine Chance. Der Sand bleibt sauber und die Kinder haben lange Spaß dran.

Der Sandkasten passt auch in kleine Gärten. Wir haben übrigens zusätzlich noch aus Brettern eine einfache Abdeckung gebaut – so bleibt der Sand auch in der Nacht und im Winter von oben gut geschützt: Ein weiterer Vorteil im Gegensatz zur offenen Grube….. Ohne Abdeckung wird Sand leicht für Katzen und andere Tiere zur Toilette. Und das ist ziemlich eklig. Aus all diesen Gründen haben wir uns für den Sandkasten entschieden. In zwei Stunden war er – inklusive Einkauf im Baumarkt – gebaut.

Das wird für den DIY-Sandkasten für Kinder gebraucht

Materialien Sandkasten 2 Kantholzpfosten 160x7x7cm

4 Bretter 200x16x2,5cm

2 Terassendielen mit jeweils 2 Meter Länge (sie bilden die Sitzfläche, Breite daher nach Bedarf und Geschmack)

2 Säcke Kies (insgesamt 50 kg) in der Körnung 8-16mm

8 Säcke Spielsand (insgesamt 200 kg)

Sandkastenvlies

Schrauben in ausreichender Länge. Wir haben Holzbauschrauben in 6x60mm und Universalschrauben in 4×45 mm benutzt

Außerdem einen Akkuschrauber, eine Säge und idealerweise Schraubzwingen

Und so baust Du den Sandkasten:

Bringt die Bretter auf die richtige Länge. Die Kanthölzer müssen in 32 cm lange Stücke gesägt werden. Die Bretter werden jeweils in 1 Meter lange Stücke geteilt.

Sandkasten Schritt 1

Nun stellst Du zwei Seitenteile her indem Du jeweils zwei Bretter nebeneinander auf zwei Kanthölzer schraubst. Die Bretter sind dabei bündig am Kantholz ausgerichtet.

 

 

 

 

 

 

 

Sandkasten Schritt 2KanthölzerIm nächsten Schritt verbindest Du die beiden Seitenteile durch die restlichen Bretter. Auch diese bringst Du bündig an den Kanthölzern an.

 

 

 

 

 

Sandkasten Schritt 3Das Grundgerüst steht nun. Danach schraubst Du zur Stabilisierung der späteren Sitzfläche vier weitere Kanthölzer jeweils links von den bereits bestehenden Kanthölzern an. Als nächstes gilt es für die Kanthölzer einen sicheren Untergrund zu schaffen. Dies gelingt am Besten durch Steine, die wir leicht in den Boden eingegraben haben.

 

 

 

 

 

Sandkasten KiesSandkasten VliesNun füllt Ihr den Kies ein. Der Kies sorgt dafür, dass das Wasser abfließen kann und sich keine Feuchtigkeit staut. Danach kommt das Vlies in den Sandkasten. Es dient als Unkrautbremse und dazu, dass sich Sand und Kies nicht vermischen. Jetzt solltest Du auch gleich noch Sand einfüllen. Der drückt das Vlies nach unten.

 

Bringt die Sitzbretter nun so an, dass sie jeweils links und rechts bündig auf einem der Kanthölzer aufliegen. Auf dem Bild seht Ihr wie die Ecken dann aussehen. Wenn Du die Sitzbretter angebracht hast, schneide noch das Vlies auf der Außenseite des Sandkastens ab.

FERTIG!

Hast Du Lust noch mehr zu bauen. Schau mal hier: Die total lässige Verkleidung für die Heizung im Kinderzimmer!

Und ganz neu: Hürden zum Pferdchen Spielen für Kinder
Sandkasten Sitzbretter

2 Gedanken zu “Selbstgebauter Sandkasten: Stabil und einfach zu bauen – DIY für Familien

  1. Hallo,

    echt eine nette Idee und ein super Ergebnis. Ich habe aber noch eine Frage: Haben Sie eine Abdeckplane? Ich habe einen Sandkasten gekauft und eine passende Plane. Würde ich unbedingt empfehlen, als kleiner Tipp, dann fängt der Sand nicht so schnell an zu schimmeln und bleibt länger keimfrei. Ich habe diese Infos auch erst auf der Seite sandkastenplatz.de gefunden. War für mich auch neu.

    LG Karsten

    • Eine Folie haben wir nicht. Ist optisch irgendwie nicht der Bringer und wir hatten Angst, dass die Feuchtigkeit darin stockt. Wir haben einen Deckel aus Holzleisten gebaut, er hat breite Fugen, damit der Regen durchgeht, aber sich keine Tiere einnisten.
      LG Katharina

Schreibe einen Kommentar