Töpfer Mamacare – gut gepflegt in Schwangerschaft und Stillzeit



Kooperation

Vor der Schwangerschaft habe ich eben immer irgendeine Creme verwendet. Mal das eine, mal das andere. Und das meiste davon habe ich ausgewählt, weil es so gut gerochen hat;-) In der Schwangerschaft habe ich begonnen mich mehr mit Inhaltsstoffen auseinanderzusetzen. Und eine Marke, die ich seither immer wieder gekauft habe, weil sie mich einfach überzeugt hat, ist Töpfer Babywelt.

Körperpflege in Schwangerschaft und Stillzeit

Gut zu sich selbst zu sein ist unfassbar wichtig. Sich und die eigene Haut zu pflegen tut einfach gut. Nicht nur, weil sich die Haut über die wertvollen Inhaltsstoffe in Pflegeprodukten freut, sondern auch weil Berührungen einfach gut tun. Der Haut, aber auch der Seele. Mir jedenfalls hat es extrem gut getan, mich ganz bewusst rauszunehmen und mich zu pflegen. Erst nach Monaten hab ich wieder mit Sport angefangen. Das Wichtigste war mir, mich wieder wohl in meinem Körper zu fühlen und ihn anzunehmen wie er nach der Schwangerschaft eben war. Ihn nicht zu verherrlichen, aber mich auch nicht zu schämen. Auch nicht vor mir selbst. Jeder Körper ist es wert geliebt, umsorgt und gepflegt zu werden.

Pflegeroutinen, die mir nach der Geburt geholfen haben

  1. Öl nach dem Baden: Ein warmes ausgiebiges Bad, wenn die Kinder im Bett sind und danach eine wohltuende Massage mit einer Bürste und mit Öl: Das hat mir schon vor der Geburt, aber auch danach gut getan und das mach ich immer noch gern.
  2. Fußmassagen: Selbst gemacht oder vom Partner tun Fußmassagen mir total gut. Nach der Geburt wollte ich mich sonst eine Weile nicht wirklich gerne anfassen lassen. Ich hab mich einfach nicht wohl in meinem Körper gefühlt. Aber eine Fußmassage ging allemal und hat mich immer mega entspannt.
  3. Dass mir die Brustwarzensalbe quasi die Stillzeit gerettet hat, muss ich glaub ich nicht mehr betonen. Lies die Geschichte hier gern nochmal nach.

Töpfer Produkte für Mamas in Schwangerschaft und Stillzeit

Töpfer ist eine tolle Marke, der ich einfach vertraue. Das Unternehmen Töpfer Babywelt stellt seit über 100 Jahren Produkte her, die speziell für empfindliche Babyhaut gemacht sind. Ein Traditionsunternehmen mit langer Geschichte. Mit der Zeit kamen auch andere Produktlinien – wie die Mamacare – dazu. Einiges haben all die Produkte von Töpfer gemeinsam: Sie sind aus hochwertigen bio-Zutaten hergestellt, verfügen über diverse Güte-Siegel und werden in Deutschland produziert. Sie sind frei von synthetischen Zusatzstoffen und tun einfach gut.

Töpfer Mamacare-Produkte und ihre Anwendung im Überblick

Mamacare Massage- und Pflegeöl: Pflegeöl kann dabei helfen Dehnungsstreifen vorzubeugen. Öl macht die Haut elastischer und sorgt für ein angenehmes Gefühl auf der spannenden Haut. Die Massage hilft außerdem gegen den Juckreiz, den viele Frauen verspüren. Das Mamacare Massageöl ist parfümfrei und aus wertvollem Arganöl und Marulaöl hergestellt. Die natürlichen Inhaltsstoffe dieses Öls unterstützen die Zellerneuerung und helfen der Haut dabei die Feuchtigkeit zu halten. Nach dem Baden oder Duschen ist die Haut besonders aufnahmefähig. Massiere das Öl in die feuchte Haut ein. Wie genau, das kannst Du hier nachlesen: Massage-Tipps für werdende Mamas. Übrigens sind Bauchmassagen auch nach der Geburt noch super. Sie können bei der Rückbildung helfen und tun einfach gut.

Die Beincreme von Töpfer kühlt und hilft toll bei schweren, müden Beinen. Außerdem kann es helfen die Beine hochzulegen und auch kaltes Wasser, zum Beispiel in einer Kneippanlage tun den Beinen gut. Die Beincreme enthält auch die bewährte Töpfer Weizenkleie.

Brustwarzensalbe: Eine der Dinge von denen sich Menschen, die nichts mit dem Stillen zu tun haben, gar nicht vorstellen können, dass man sie wirklich braucht…. Aber wenn man sie braucht, dann braucht man sie wirklich. Über meinen schweren Stillstart habe ich neulich schon geschrieben. Die Creme hat mir damals so extrem geholfen!

Zurück zum eigenen Körper

Machen wir uns nichts vor: Der Körper wird nach einer Schwangerschaft nie mehr so wie er vorher war. Zumindest kenne ich ehrlich gesagt niemanden, der nach der Geburt wirklich überall so aussieht wie davor. Trotzdem trauere ich dem alten Ich in keinster Weise nach. Ich bin meinem Körper dankbar für das was er geleistet hat, ich kenne meinen Körper viel besser als früher und ich und mein Körper sind miteinander im Reinen. Ich kümmere mich um meinen Körper und behandle ihn gut, damit das auch so bleibt;-)

Ein Gedanke zu „Töpfer Mamacare – gut gepflegt in Schwangerschaft und Stillzeit“

  1. Das ist eine gute Einstellung. Ich habe das Bewusstsein für meinen Körper auch verändert über die Jahre. Mit 20 hat man da noch anders gedacht 🙂

    Danke für die tollen Pflegetipps,

    liebe Grüße

    Christine

    Antworten

Schreibe einen Kommentar