Woche in Emotionen

Ein Baby, ein Angebot und was mich belastet: Die Woche in Emotionen

Woche in Emotionen
Werkbank

Ist das nicht lustig? Tills wundervolle Patentante, die ich auch ohne jegliche Geschenke wundervoll fände, hat doch tatsächlich ihr Weihnachtsgeschenk für den Bub als nachträglich zu mickrig empfunden (war es nicht, glaub mir). Also haben wir uns in dieser Woche über eine Werkbank gefreut, die sie noch hinterhergeschickt hat. Beide Kinder lieben das Teil. Till stopft die Schrauben in jedes Loch das er finden kann und zwickt uns mit der Zange. Florentine  hämmert und sägt und schleift und schraubt was das Zeug hält. Und am Abend sind sie sich einig: “Komm Till, wir machen jetzt mal Feierabend”. Solange sie sich dann kein Bier aufmachen, können sie ruhig ein bisschen Handwerker spielen. (war das politisch inkorrekt?;-D)

Mit Kinderaugen

unsere Woche in Emotionen
Mit beiden Händen in den Schnee greifen

Wie schön ist es doch, wie die Kinder die Welt begreifen. Da meint man es gut und zieht ihnen Handschuhe an und dann ist es doch einfach das schönste mit beiden Händen in den Schnee zu greifen. Das Leben spüren in all seinen Formen ohne Schutzschicht. Und dann heulen, weil einem kalt ist…. gehört auch irgendwie dazu.

 

Woche in EmotionenWundervolles

Zum Glück ist alles gut gegangen. Meine Schwester hat ihr Baby gesund und munter zur Welt gebracht. Was haben wir mitgefiebert….. Und dann ist der kleine Kerl einfach auf der Welt. Und wenn ich ihn sehe, wird er schon ein fröhliches, glucksendes Baby sein und kein Neugeborenes mehr. Aber das macht nichts. Meine große Tochter freut sich schon ihren Cousin mal zu treffen. Und auch der Kleine nickt wie verrückt, wenn man ihn nach Alexander fragt. Übrigens: Ein schöner Name, oder? Etwas zu finden, was deutsch und englisch so ungefähr gleich klingt war bestimmt nicht so einfach…..

Etwas zum Abwägen: Ein Angebot

Ich hatte ja vor Sport zu machen. Aber irgendwie….. naja. Erst ich krank, dann Kinder krank, dann Arbeit – was weiß ich. Irgendwie konnte ich mich noch nicht längerfristig aufraffen. Meine Cousine ist Trainerin von Beruf. Soll ich mir von ihr ein paar Tipps holen und mich doch noch motivieren? Macht jemand von Euch mit? Zusammen geht es besser. Oder soll ich es mit einer Methode versuchen, die weniger anstrengend ist als Sport? Da habe ich in dieser Woche ein Angebot bekommen: Den Body Wrap. Scheint irgendwie Fett schmelzen zu lassen und zu entschlacken – ohne Bewegung. Naja, eigentlich denk ich das kann nur Humbug sein. Aber die Faulheit… Du weißt schon. Was sagst Du? Soll ich den Body Wrap ausprobieren, hier darüber schreiben und wenn es was taugt ihn auch verkaufen? Ich sag Dir nicht, zu welcher Seite ich tendiere. Aber ich freu mich schon auf Deine Meinung!

Schreibe einen Kommentar