Aktuelle Lieblingsbücher meiner 7-jährigen Tochter Buchempfehlungen Rezension

Mein Kind hat mich überrascht. Eigentlich ist sie ja total wild auf Pferde. Und tatsächlich: Wir haben viele Pferdebücher. Aber Geschichten, die nur von Mädchen und ihren Ponys handeln sind ihr dann doch oft zu lahm und immer wieder gleich. Und außerdem: “Pferdegeschichten erleb ich selbst ja genug!” Weißte Bescheid. Deshalb hat sie sich aktuell auf Nicht-Pferdegeschichten versteift. Ich zeige Dir gerne was aktuell ihre Lieblingsbücher sind.

Schwesterherzen

Für meine Siebenjährige ist das aktuell noch eher was zum Vorlesen. Schließlich hat “Schwesterherzen” ziemlich viel Text. Aber die Geschichte ist dafür megacool und mal was ganz anderes. An sich erst gedacht für Kinder ab 10. Aber auch Grundschulmädchen können sich an der “Welt der Großen” erfreuen. “Nicht so geschrieben wie von einem Erwachsenen” – sagt meine Tochter und bringt es damit auf den Punkt. Schwesterherzen gibt den kindlichen Lesern das Gefühl mitten in der Geschichte zu sein. Es ist die echte Sprache der Gleichaltrigen. Mit “Bähm” und “Bumm”. Die Hauptdarstellerinnen sind absolute Identifikationsfiguren.

Die Handlung: Bonnie hat mehrere Brüder. Allerdings hat sie sich schon immer eine Schwester gewünscht. Eine Verbündete, die mit ihr durch dick und dünn geht. Unter Schwestern lässt es sich schließlich toll gemeinsam gegen nervige Brüder, fiese Lehrer und verständnislose Eltern rebellieren! Smilla, Nuca, Monti und Jo fühlen wie Bonnie und obwohl sich die Mädchen alles andere als grün sind, wollen sie zusammenhalten. Wie echte Schwestern eben – die müssen sich ja auch nicht immer einig sein;-) Gemeinsam sind sie: Sicret Sistahz – total geheime Schwesterherzen! Sie kämpfen zusammen für Gerechtigkeit, mehr Taschengeld und ganz nebenbei auch noch die Weltherrschaft!

Ich bin Yola – wer bist Du?

Dieses Buch ist ganz anders, aber nicht weniger schön als das oben genannte. “Ich bin Yola” ist im DUDEN Verlag erschienen. Es ist aufgebaut wie ein Freundebuch und stellt verschiedene Kinder vor, die alle in Deutschland leben, aber aus unterschiedlichen Ländern kommen. Dazu passt die Message: Wir sind alle gleich und doch verschieden. Weil es keine richtige Geschichte ist, hatte ich erst nicht gedacht, dass meine Tochter es interessieren würde. Aber tatsächlich stöbert sie so gerne auch alleine darin und liest oder lässt sich vorlesen. Und sie erkennt sich in den Kindern und ihren Vorlieben wieder: Es ist ein Horizont-erweiterndes Buch. Wirklich schön.

Mein fantastisch-verrücktes erstes Schuljahr

Auch dieses Buch wird tatsächlich heiß geliebt. Erst sieht es aus wie ein ganz normales Ausmalbuch – doch in Wahrheit stecken auf jeder Seite kreative Ideen rund ums Klassenzimmer. Auf einer Seite müssen die Eltern gefunden werden, die bei der Schulaufführung nicht richtig zuhören. Auf einer Weltkarte sollen die Kinder einzeichnen, wo sie mal hinfahren wollen und auf der nächsten Seite wird das Kind aufgefordert die Lehrerin wie einen Zirkusclown anzumalen. Ich finde die Ideen super. Das Buch ist richtig dick – für das Geld haben wir noch nie so viel Malspaß gekauft. Versprochen!

Und welches Buch kannst Du aktuell empfehlen?

Ein Buch “Schwesterherzen” kannst Du übrigens aktuell auf meinem Facebook-Kanal gewinnen- Hüpf gerne mal rüber!

Schreibe einen Kommentar