Gepflegte Füße trotz stressigem Mama-Alltag

Anzeige

Hornhautentferner – klingt nicht sehr sexy – das muss ich schon zugeben. Ganz im Gegenteil. Ich will eigentlich nichts wissen über Hornhaut. Wir Mamas haben natürlich alle ganz tolle Füße. Wunderbar geschmeidig – einfach so. Wir steigen aus der Dusche und zack -sind unsere Füße weich und sanft wie diese kleinen winzigen Babyknubbelfüße. Einigen wir uns darauf, dass das die Version ist, die wir nach außen tragen. Aber heute reden wir mal Tacheles: Wie werden Füße denn wirklich so schön und weich, wie wir uns das erträumen?

Hornhautentferner Pedi von Scholl

Fußpflege – ab wann braucht man das eigentlich

In meinen 20ern hab ich noch keine extra Fußpflege gebraucht. Ich habe meine Füße eigentlich nie besonders beachtet. Als meine Tochter auf der Welt war, hat sich das verändert. Waren das die Hormone? Oder einfach das Alter? Oder vielleicht mein neuer Lebensstil mit viel Spazieren gehen, Barfuß laufen, Gartenarbeit und so weiter. Keine Ahnung. Jedenfalls wurden meine Füße immer unansehnlicher. Diese weißen Risse an der Ferse. Uargs. Die wollte ich nicht haben. Ich laufe gerne und sehr viel barfuß – auch draußen. Da bildet sich schnell Hornhaut. Schön sieht das nicht aus. Ich war ein paar mal bei der Fußpflege. Aber irgendwie fand ich das nicht so toll. Zu viel Aufwand, zu teuer und überhaupt. Ich mochte es nicht besonders. Deshalb hab ich es wieder sein gelassen. Und dann hab ich die wunderschönen Füßchen meiner Nachbarin gesehen;-) und ihr dafür ein Kompliment gemacht. (Ja, ich mach manchmal merkwürdige Komplimente – zum Beispiel für Füße:-O) Sie sagte jedenfalls, dass sie sie eben gut pflegt. ich habe also gegoogelt, recherchiert, im Freundeskreis rumgefragt. Und mich schließlich vor zwei Jahren für den Pedi von Scholl entschieden. Und ich habe es bisher nie bereut.

Pedi Velvet Scholl Hornhautentferner

Pedi – Hornhautentferner von Scholl

Ich liebe es, dass der Pedi einen richtigen Namen hat und ich nicht sagen muss: “Hat jemand meinen Hornhauthobel gesehen?” Der Pedi hat eine Batterie und ist einfach supersanft, arbeit schnell und ist rundum handlich. Und was für uns Mamas der größte Nutzen ist: man kann ihn jederzeit und zu Hause benutzen. Der Pedi passt super in meine Fußpflegeroutine. Ja – die haben tatsächlich entwickelt: Ein warmes Fußbad – am besten sprudelnd – danach benutze ich den Pedi und in einem dritten Schritt kommt eine dicke Creme – zum Beispiel die Scholl ExpertCare Fußcreme auf die Füße – am besten verbunden mit einer Massage. Wollsocken drüber und fertig.

Mama-Auszeit für jeden Tag verschenken

Sind die Füße wieder schön warm und seidig weich eingepackt, fühl ich mich wie ein neuer Menschen. So auf der Couch eingemummelt kann ich mega entspannen. Deshalb bekommt meine Mama auch den Pedi von mir zum Muttertag geschenkt. Psst. Nicht verraten;-) Du willst mehr über den Pedi wissen? Dann schau mal hier geht´s zur Seite von Scholl.

Schreibe einen Kommentar