Kindern Spaß an Bewegung vermitteln

Bewegung ist für Kinder und ihre gesunde Entwicklung besonders wichtig. Dabei muss es nicht immer gleich ein komplexes Sportprogramm sein. Schon kleine Übungen, die in Spiele integriert werden, helfen dabei Kinder und ihre Bewegungsfähigkeit zu trainieren. In der Bewegung wird nicht nur der Körper gekräftigt und damit gesund gehalten, sondern es werden auch Wahrnehmung, Körperbewusstsein, Koordinationsvermögen und vieles mehr geschult. Nun wissen alle Eltern, besonders die, die das hier lesen, dass es eben nicht immer einfach ist Kinder zu Bewegung zu motivieren. Wir stellen Dir hier daher gerne unsere Ideen vor, um Kinder dazu zu bringen sich freiwillig fit zu halten. Freiwillig ist hier übrigens der entscheidende Punkt. Die Kinder sollen sich zwar auch deshalb bewegen, weil es ihnen gut tut, aber sie sollen vor allem Spaß daran haben.

Wir haben Ideen für drinnen und Spielideen für draußen zusammengesucht.

Bewegungsspiele mit einem Seil

Ein einfaches Seil kann man so vielfältig einsetzen. Da kann man sich auch gemeinsam immer Neues überlegen. Zum Beispiel:

  1. Leg es auf den Boden und rege die Kinder dazu an darauf zu balancieren. Auch kleine Kunststücke sind vielleicht schon drin.
  2. Legt das Seil gerade auf den Boden und springt drüber – entweder vorwärts oder immer wieder seitwärts.
  3. Hebt das Seil (zu zweit) etwas vom Boden ab und lass die Kinder drüber springen.

Slalom

Blumen, aber auch Stücke, kleine Bälle oder anderes können auf dem Boden zu einem Slalom gelegt werden.

Mit einer Olympiade Kinder zu Bewegung motivieren

Meine Kinder werden durch einen Wettbewerb immer total motiviert. Sie wollen um die Wette rennen, hüpfen und darum kämpfen, wer der Stärkste ist. Das klappt auch toll mit verschiedensten Übungen. EIne Olympiade besteht aus verschiedenen Stationen, die man natürlich vorher festlegt. Eine Olympiade geht drinnen und auch draußen. Möglich wären folgende Stationen:

  • Wer kann am längsten auf einem Bein stehen?
  • Wer kann am weitesten hüpfen?
  • Und Wer kann die Arme am längsten zur Seite strecken?
  • Wer kann einen Luftballon am längsten in der Luft halten?
  • wer kommt am Weitesten im rückwärts laufen

Am Ende wird gezählt, wer die meisten Disziplinen gewonnen hat.

Tiere imitieren

Jedes Tier hat ja so seine eigene Art sich zu bewegen. Der Frosch springt, der Affe hüpft herum und der Jaguar sprintet wie wild. Es macht Spaß gegenseitig zu raten wer welches Tier darstellt. Die Krabbe macht richtig viel Spaß. Dazu geht man mit dem Bauch nach oben auf alle viere. So kann man sogar ein WEttrennen machen oder sich gegenseitig fangen.

Und kennst Du noch “Fischer, Fischer – wie tief ist das Wasser?” ….Es geht, wenn man zu mehreren ist und etwas Platz hat. Ein einzelner Spieler steht auf der Wiese. Die anderen stehen etwas entfernt und rufen dem einzelnen zu “Fischer, Fischer – wie tief ist das Wasser?” Er antwortet mit einer Zahl, zum Beispiel: “Fünf Meter” Die Antwort der Gruppe ist: “Und wie kommen wir rüber?” Und dann kommt zum Beispiel “ihr müsst hüpfen wie ein Frosch” oder “ihr müsst rückwärts gehen” oder “hüpft auf einem Bein”. Was auch immer Euch einfällt.

Luftballons oder Jongliertücher zum drinnen spielen

Wie Tücher oder Ballons fliegen, wenn man sie wirft ist einfach zauberhaft. man kann sie hin und her werfen, um die Wette werfen oder gleich mehrere auf einmal in der Luft halten. Toll kommen solche Jongliertücher auch bei einer Aufführung zum Einsatz.

Teamspiele für jeweils zwei Kinder

Schubkarre – ein Kind geht in die Liegestützposition. Ein zweites Kind (oder ein Erwachsener) nimmt die Füße und das Kind am Boden läuft nun mit den Händen los.

Dreibeinlauf: Das linke Bein des einen Kindes wird mit dem rechten Bein eines zweiten Kindes zusammengebunden. So lassen sich Wettrennen machen oder einfach Spaß haben.

Kunststücke am Erwachsenen

Dazu braucht man einen Erwachsenen, der zumindest einigermaßen fit ist, damit die Kunststücke auch sicher sind. Meine Kinder lieben es, um uns herumzuklettern ohne dabei den Boden zu berühren.

Bewegungslieder für Kinder

Viele Kinder lassen sich durch Lieder zu Bewegung motivieren. Vor allem kleinere Kinder lieben Lieder wie “Wir gehen jetzt im Kreise” dabei kann man gemeinsam Bewegung und Musik verbinden. Eine große Auswahl Kinderlieder gibt es bei Amazon Music oder auch natürlich auf entsprechenden CDs.

Hindernisparcour

Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Stelle einen Parcour zusammen, über den die Kinder klettern, Balancieren, springen und sich sonstwie vorarbeiten müssen. Vielleicht haben die Kinder ja auch selbst Lust sich etwas auszudenken. Zum Beispiel etwas an dieser Art:

  • Der Rand des Sandkastens eignet sich toll zum Balancieren
  • Eine Bierbank oder etwas ähnliches ist gut um drunter durchzuklettern
  • Ein gespanntes Seil ist ebenfalls ein tolles Hindernis
  • Eine gerade Strecke kann man zum Bespiel mit zusammengebundenen Beinen oder per Sackhüpfen überwinden

Rollenspiele für Kinder mit Bewegung

Egal ob Hai, Dinosaurier, Wildschweine oder Piraten. Rollenspiele bieten viel Gelegenheit zur Bewegung für kleine und große Kinder. Unsere Kinder lieben es, wenn wir sie als Hai angreifen. Der Erwachsene liegt dabei am Boden und darf seine Beine nicht benutzen. Er kann also nur robben und rollen und die Kinder haben viel Spaß dabei, sich immer wieder möglichst nah ranzutrauen, wenn sich der “Hai” schlafend stellt und dann schnell wegzurennen, wenn er plötzlich angreift. So ein Spiel mit voller Inbrunst gemacht, kann richtig viel Spaß machen. Die Kinder machen dabei richtig viele kleine Sprints und trainieren ihre Schnellkraft.

Show – Aufführung

Gemeinsam eine Show machen. Das klappt besonders bei Kindern ab sechs Jahren ganz toll. Auch wenn Besuchskinder da sind, wird das hier oft gespielt. Wir lieben sowas. Das beschäftigt die Kinder lange, weil sie sich was ausdenken und einüben und ich muss dabei nichts machen. Nur am Ende zuschauen. Hihi. Was die Kinder vorführen, können sie natürlich selbst entscheiden. Vielleicht eine Fliegerfigur (auf einem Bein stehen und Arme zur Seite und das zweite Bein nach hinten strecken). Oder auch eine Pirouette, als eine schnelle Umdrehung auf einer Zehenspitze oder ein Rad schlagen oder was auch immer. Je älter die Kinder sind desto komplexer werden die Vorführungen. Ein tolles Geschicklichkeits- und Krafttraining. Der dicke Applaus am Ende macht die Kinder richtig stolz.

Schreibe einen Kommentar