Kochen mit Kindern: Interesse an gesunder Ernährung wecken

Kochen mit Kindern klingt nach Chaos und einer dreckigen Küche. Aber es klingt für mich auch nach jeder Menge Spaß und die Kinder haben richtig was davon. Mit ein paar Tricks klappt die Kochaktion bestimmt! – betont Natalie Heinemann vom Blog Kochen-mit-Genuss.orge. Dort schreibt sie über leckere und leichte Rezepte, mit denen sie ihre Leser inspirieren will. Hier gibt sie heute Tipps zum Kochen mit Kindern. Sie hat den folgenden Artikel verfasst:


Kochen mit Kindern kann eine Bereicherung für beide Seiten sein. Kinder entdecken ihren Spaß, wenn sie den Erwachsenen helfen und ihre ersten Erfahrungen sammeln können. Dabei können Kinder verschiedene Arbeiten abhängig von ihrem Alter ausführen. Sie dürfen experimentieren und probieren.

Auch Eltern haben Freude, mit ihren Kindern zu kochen. Ganz nebenbei können sie ihren Kindern zeigen, dass gesunde Ernährung richtig lecker sein kann. Kinder lernen auch den achtsamen Umgang mit Lebensmitteln.

Jüngere Kinder können lernen wie mithilfe von Küchengeräten manchen Arbeiten leichter werden. Gemüse kann man toll mit einem Gemüseschneider in Würfel zerkleinern, ohne ein Messer zu benutzen. Wir empfehlen diesen Beitrag über Gemüseschneider auf kochen-mit-genuss.org.

Gesunde Rezepte gemeinsam mit den Kindern auswählen

Um Kinder für gesunde Ernährung zu begeistern, sollten Eltern ihnen erklären, was in den Lebensmitteln enthalten ist und wie wichtig diese Inhaltsstoffe für eine gesunde Entwicklung der Kinder sind.

Eltern können mit ihren Kindern gemeinsam Kochbücher anschauen oder nach Rezepten im Internet suchen. Bilder der fertigen Gerichte machen häufig Lust darauf das Gericht nachzukochen. Das ist vor allem bei kleineren Kindern wichtig, die noch nicht lesen können.

Die verschiedenen Zutaten, die für das ausgesuchte Gericht benötigt werden, können Eltern näher mit den Kindern besprechen. Eltern sollten darauf hinweisen, wie gesund die einzelnen Komponenten sind. Beim Einkauf der verschiedenen Zutaten werden die Kinder mitgenommen. Dabei kann den Kindern gezeigt werden, wo sich die verschiedenen Lebensmittel im Supermarkt befinden.

Die Vielfalt an Lebensmitteln zeigen

Häufig haben Kinder eine Abneigung gegen Gemüse und essen auch nicht gern Obst. Die Vielfalt an Obst und Gemüse können Eltern beim Kochen mit Kindern vermitteln, wenn sie mit ihnen auf dem Wochenmarkt oder im Supermarkt einkaufen. Sie können den Kindern zeigen, wie viele Sorten von Äpfeln oder Tomaten es beispielsweise gibt.

Dabei sollte den Kindern erklärt werden, dass Obst und verschiedene Gemüsesorten umso besser schmecken, je mehr Sonne sie bekommen. Da das heimische Obst und Gemüse nicht vorzeitig geerntet wird, schmeckt es besser. Es kann richtig ausreifen.

Die Kinder können im Gespräch viel über die Herkunft der Lebensmittel erfahren. Bei Obst- und Gemüsesorten, die lange Wege hinter sich haben, kann auf die schlechte Ökobilanz hingewiesen werden.

Das Einkaufen mit Kindern verbinden viele Eltern mit Stress, das muss aber nicht sein. Durch gute Vorbereitung kann Stress vermieden werden (Hier ein guter Beitrag über das Thema Einkaufen mit Kindern).

Kochen und ausprobieren

Wurden die Zutaten gekauft, geht es ans gemeinsame Kochen mit Kindern. Kinder können Obst oder Gemüse schälen oder schneiden. Ältere Kinder können schon selbst einen Salat zusammenstellen oder Gemüse kochen. Beim Kochen sollten Kinder möglichst viel probieren. Sie können beispielsweise den Unterschied zwischen rohem und gekochtem Gemüse feststellen.

Mit verschiedenen Gewürzen, Kräutern oder auch unter Zugabe von Nüssen oder Mandeln kann Gemüse eine ganz andere Geschmacksnote erhalten. Das kann man gut zusammen ausprobieren. So können Kinder schnell feststellen, wie ihnen das Gemüse am besten schmeckt. Das gemeinsam gekochte Essen wird hübsch angerichtet, denn das Auge isst mit.

Abwechslung ist Trumpf beim Kochen mit Kindern

Eltern sollten ihren Kindern vermitteln, dass es auf eine abwechslungsreiche Ernährung ankommt. So können sie gemeinsam mit ihren Kindern immer neue Gerichte ausprobieren.

Eine Gemüsesorte wie Möhren kann man als Gemüsebeilage, aber auch für eine Suppe oder einen Auflauf verwenden. Diese Verwendungsmöglichkeiten können die Kindern toll ausprobieren. Selbstverständlich darf es auch mal eine Pizza sein, wenn genug gesundes Gemüse im Spiel ist.

Auch Nudeln oder Reis dürfen auf den Tisch. Bei Nudeln solltest Du die Vollkornvariante bevorzugen. Eltern können Kindern beim Kochen auch zeigen, wie sie Nudeln aus Gemüse, beispielsweise Zucchini oder Kohlrabi, bereiten. So können Kinder ihre Liebe zu Gemüse entdecken. In jedem Fall sollten Eltern den Kindern erläutern, dass das selbstgekochte Essen gesünder ist als Fertiggerichte oder Fastfood.


Danke an Natalie Heinemann für die Tipps rund ums Kochen mit Kindern. Meine Anmerkung: Bitte macht Euch keinen Stress, wenn die Kinder keine Lust auf bestimmte Dinge haben oder ihnen manches einfach nicht schmeckt. Es muss nicht an Euch liegen, wenn Kinder einfach schwierige Esser sind. Kochen und Essen soll Spaß machen. Erzwingen sollte man da gar nichts. Viel Freude beim gemeinsamen Entdecken!

Die Tipps zum Kochen mit Kindern nochmal zusammengefasst:

  • Erklär den Kindern nebenbei Spannendes rund um die verwendeten Lebensmittel
  • Zeig den Kindern die Vielfalt an Lebensmittel
  • habt gemeinsam Spaß in einer positiven Atmosphäre
  • Nimm´s locker, wenn das Kind das Gekochte am Ende doch nicht mag
  • Essen ist Genuss und soll etwas Positives sein
  • Kochen und Backen mit Kindern wird kindgerecht, wenn es nicht zu lange dauert – achte auf schnelle Ergebnisse
  • lass die Kinder wirklich selbst machen und ausprobieren
  • durch einen Lernturm können die Kinder sicher und nah beim Kochen dabei sein

Meine Kinder mögen übrigens die Becherküche sehr – wie Kochen und Backen mit der Becherküche das Selbstbewusstsein stärken kann, das kannst Du hier nachlesen: Becherküche auf Kinderleute.

Schreibe einen Kommentar

Jetzt erhältlich!

Kinderleute-

Das

Freundebuch

----------NEU-----------